Der Rad-Lehrpfad führt über 40 Kilometer durch den Wermsdorfer Wald und verbindet 13 Sehenswürdigkeiten miteinander.



Navigation




Verein




Sammler




Für Kinder




Rad Lehrpfad Wermsdorfer Wald

Der Rad-Lehrpfad führt über 40 Kilometer durch den Wermsdorfer Wald und verbindet 13 Sehenswürdigkeiten miteinander.


Der Rad Lehrpfad

Der Rad-Lehrpfad "Wermsdorfer Wald" umfasst aktuell 18 Stationen. Alle Stationen des Lehrpfades sind mit GPS Daten gekennzeichnet. Einen mit Hinweisschildern ausgezeichneten Radweg wird es nicht geben, jeder kann per Flyer, Karte oder GPS Gerät den für sich günstigsten Weg suchen. Die entsprechenden Schilder wurden bereits gesetzt und die zugehörigen Flyer sind in Entstehung.

Mögliche Startorte:
Schloss Hubertusburg, kostenfreier Parkplatz
Verbindungsstraße Luppa -Wermsdorf, kostenfreier Parkplatz im Wald
Schlangenberg Collm, kostenfreier Parkplatz


Standorte mit GPS-Daten:

Schloss Hubertusburg Haupteingang
51.27738°N 12.93997°E
51°16.643´N 12°56.398´E

Franzosengrab
51.27042°N 12.91557°E
51°16.225´N 12°54.934´E

Teichwirtschaft ( Hinterer Horstseedamm)
51.28005°N 12.90136°E
51°16.803´N 12°54.082´E

Halbmeilensäule
51.30490°N 12.87783°E
51°18.294´N 12°52.670´E

Hügelgräber im Mammbachschen Holz
51.30645°N 12.86327°E
51°18.387´N 12°51.796´E

Kulturlandschaftsmuseum Doktorteich
51.32163°N 12.89580°E
51°18.898´N 12°53.748´E

Kulturlandschaftsmuseum Kirchenteich
51.31497°N 12.8958°E
51°18.387´N 12°53.748´E

Wermsdorfer Wald
51.30505°N 12.94105°E
51°18.303´N 12°56.463´E

Wüstes Schloss Hayn
51.29673°N 12.97617°E
51°17.804´N 12°58.570´E

Grauwacke Steinbruch
51.30057°N 13.00110°E
51°18.034´N 13°0.066´E

Observatorium Collm
51.30840°N 13.00193°E
51°18.504´N 13°0.116´E

Collmberg
51.30840°N 13.01668°E
51°18.504´N 13°1.001´E

Linde Collm
51.30252°N 13.01887°E
51°18.151´N 13°1.132´E

Zinkernagel-Denkmal
51.28198°N 12.98862°E
51°16.919´N 12°59.317´E

Steinbruch Wermsdorf
51.28903°N 12.95020°E
51°17.342´N 12°57.012´E

Zeppelinstein
51.28943°N 12.93612°E
51°17.366´N 12°56.167´E

Jagdschloss Wermsdorf
51.28290°N 12.93942°E
51°16.974´N 12°56.365´E

Fischerstele Wermsdorf
51.27529°N 12.92747°E
51°16.518´N 12°55.648´E

Alle einzelnen Stationen mit GPS-Daten und Kartenansicht hier noch mal zum Download und Ausdrucken:
Download GPS-Daten und Karte


Es wurde ein Fahrradlehrpfad für diese Arbeit konzipiert, der jedoch aufgrund seiner Länge (insgesamt 40 km) dem Rahmen eines Tagesausfluges entspricht. Er kann unterteilt werden in einen überwiegend kulturhistorischen Teil im Westen und einen überwiegend geowissenschaftlichen Teil im Osten. Ein Großteil der Wegestrecke führt über Wald- und Feldwege, nur ein geringer Teil muss auf der Straße zurückgelegt werden. Im Bereich des Collmberg müssen einige anspruchsvolle Steigungen genommen werden. Landschaftlich ist diese Strecke sehr reizvoll und eignet sich gut für Sommerausflüge, da das Klima im Wald auch an heißen Tagen sehr angenehm ist. Start und Ziel ist der Ort Wermsdorf, da er infrastrukturell gut erschlossen ist und eine geographisch günstige Lage hat. Nachfolgend sollen die Stationen der gesamten Route einzeln beschrieben werden.
(Text: Theresa Ullrich)

Möglicher StartortHorstseedammImmer der Nase nachPoststeinNaturBei der Arbeit

Der kulturhistorische Lehrpfad

Diese Teilroute beschäftigt sich besonders mit den Zeugnissen der menschlichen Besiedlung vergangener Zeiten. Die zwei Wermsdorfer Schlösser sind dabei von besonderer Bedeutung. Aber auch die Geschichte des Franzosengrabes und der Teichwirtschaft in der Region sollen beleuchtet und bekanntgemacht werden, sowie die einzig komplett original erhaltene Halbmeilenpostsäule an der alten Poststraße aus Zeiten Augusts des Starken. Die eindrucksvoll rekonstruierten, bronzezeitlichen Hügelgräber im Mammbachschen Holz, sowie das Kulturlandschaftsmuseum als bereits bestehende Institution und Besuchermagnet bieten sich geradezu hervorragend als Ergänzung an. Dem Wegeverlauf des Alten A folgend gelangt man, vorbei am Erlenbruch beim Häuschenteich zum Endpunkt der Route, dem Alten Jagdschloss im Herzen von Wermsdorf. Diese Teilroute lässt sich sehr angenehm fahren. Es gibt nur wenige Steigungen und ein Großteil der Wegestrecke führt durch den Wald.

Franzosengrab im LindigtSucheGute WegeMammbachsches HolzNahe SachsendorfAm Doctorteich

Der geowissenschaftliche Lehrpfad

Beginnend am Schloss Hubertusburg wird der spätere Endpunkt, das Alte Jagdschloss, bereits zum ersten Mal angefahren. Außerhalb des Ortes im Gewerbegebiet nördlich von Wermsdorf befindet sich der Zeppelinstein. Über die Calbitzer Straße erreicht man schließlich das Wüste Schloss Hayn, welches mitten im Wald versteckt liegt und während der Vegetationsperiode kaum zu erkennen ist. Vorbei am idyllischen Silbersee befindet sich nach einer anspruchvollen Steigung an einer Kreuzung der alte und imposante Quarzit-Steinbruch. Am weißen viereckigen Turm des geophysikalischen Observatoriums vorbei, geht es rund um den Collmberg bis zum Parkplatz an der Ostseite, von dem aus ein Aufstieg zu Fuß möglich ist. Vom Albertturm aus, kann man bei gutem Wetter einen fantastischen Weitblick genießen. Im Örtchen Collm am Fuße des Berges befindet sich auf dem Friedhof neben der Kirche die stattliche alte Linde. Zurück durch den Wald lohnt sich ein Stop beim Zinkernageldenkmal. Vorbei am Steinbruch Butterberg, in welchem bis heute Pyroxenquarzporphyr abgebaut wird, geht es zurück bis zum Alten Jagdschloss.
Diese Route ist aufgrund der höheren Reliefenergie ein wenig anspruchsvoller. Nichts desto trotz wird man für die Anstrengungen aber auch mehr als belohnt.

Theresa UllrichDas Observatorium CollmIm Wermsdorfer WaldAm Zinkernagel-DenkmalBlick in den Steinbruch WermsdorfAm Zeppelinstein nahe Thiele Glas
Wermsdorf




Partner




Für Lehrer





Copyright © 2015 FL Webdesign
Diese Internetpräsentation wird gesponsert von dem UnternehmenFL Webdesign • 08321 Zschorlau • August-Bebel-Str. 11 • Tel.: 03771 499849