Heimatverein und Verschönerungsverein Wermsdorf e.V. Wermsdorf und die Geschichte von Wermsdorf



Navigation




Verein




Sammler




Für Kinder




Natur Wermsdorf

Die Natur um Wermsdorf herum hat viele schöne Gesichter.


Wermsdorf –der Ferienort reich an Wald ,Wasser und steingewordener Geschichte

„Wer mit der Eisenbahn von Leipzig nach Dresden fährt, den begleitet auf rechten Seite des Zuges lange Zeit waldiger Bergrücken, der oben eine sanft geschwungene Kuppe trägt. Das ist der aus Grauwackenschiefer und Grauwackensandstein bestehende 314 Meter hohe Collmberg, das Wahrzeichen des Meißner Niederlandes. Er überragt nicht nur die
flachen Wellen, in denen die Oschatzer und die Lommatzscher Pflege ihren fruchtbaren Lößboden ausbreiten, sondern auch die ansehnlichen Kuppen der nördlich und südlich von der Eisenbahn zur Elbe streichenden Höhenzüge so beträchtlich, daß er den Einwohnern jederzeit als der Berg an sich erschien; sie hielten seinen Gipfel für eine alte Opferstätte, für den weitschauendsten Luginsland in Kriegszeiten, für den geeignetsten Ort zur Abhaltung des mittelalterlichen Landdings, für die Wetterscheide, die Gewitter teilt und Regen sendet denn "wenn der Collm Tabak raucht, so sagt der Volksmund, wird kein beständiges Wetter", so beschreibt der bekannte Kenner des Sachsenlandes O.E. Schmidt in seinen „Kursächsischen Streifzügen“ das hiesige Land .
Quelle.
Otto Eduard Schmidt, „Kursächsische Streifzüge“,Vierter Band, Aus Osterland und Pleißnerland. Leipzig 1912. Abschnitt 4, Rund um den Collmberg S. 225-284

Horstseeabfischen 1992RomantikIm Horstseebad 1940Heimatgeschichtliche Wanderungen HeimatortFerienziel früher und heute

Radfahren im Wermsdorfer Wald

Der Wermsdorfer Wald eignet sich bestens für Radfahren. Die Wege sind planmäßig angelegt, dank August dem Starken. Der belag der Wege ist meist gut bis sehr gut. Sehenswerte Dinge gibt es im Wald an vielen Stellen zu entdecken. Mittelalterliche Wallanlagen sind genauso zu entdecken wie Denkmäler und kuriose Bäume. Der Wald ändert immer mehr sein Aussehen. Immer mehr weichen die Monokulturen einer großen Vielfalt, aber auch viele Kahlschläge sind zu entdecken. Auch seltene Dinge wie ein katholisches Kreuz nahe Mahlis sind sehenswert. Rastmöglichkeiten sind in Wermsdorf, Mahlis und Collm vorhanden.

Wermsdorfer WaldNahe MahlisRadparadies Schloss HaynWaldZinkernagel-Eichen
Wermsdorf




Partner




Für Lehrer





Copyright © 2015 FL Webdesign
Diese Internetpräsentation wird gesponsert von dem UnternehmenFL Webdesign • 08321 Zschorlau • August-Bebel-Str. 11 • Tel.: 03771 499849