Die Geschichte von Schloss Hubertusburg ist sehr wechselhaft gewesen.



Navigation




Verein




Sammler




Für Kinder




Schloss Hubertusburg Chronik

Das Schloss Hubertusburg hatte eine wechselvolle und tragische Geschichte.

Schloss Hubertusburg – Chronik bearbeitet von Anne Uhlemann 18.Jahrhundert

Alte Tapete im zukünftigen Archiv
3. November 1721
„Hubertustag“ August der Starke beauftragte Johann Christoph Naumann mit dem Bau des Schlosses Hubertusburg für seinen Sohn, benannt nach der Hubertussage
1724 ist der Bau im wesentlichen abgeschlossen
1743 – 1751 nach dem Tod August des Starken ließ dessen Sohn, Kurfürst Friedrich August II. das Schloßgebäude umbauen, Johann Friedrich Knöffel führte den Neubau aus
Im siebenjährigen Krieg spielte die Hubertusburg eine wichtige Rolle. In ihren Räumen wurde der Frieden, der den siebenjährigen Krieg ein Ende setzte, ausgehandelt. (1756 bis 1763)
1762 Plünderung des Schlosses unter Friedrich II. von Preußen als Vergeltungsmaßnahme für die teilweise Verwüstung der Charlottenburg Berlin durch sächsische Truppenteile
1770 Beginn des Umbaus zur Einrichtung einer Steingutfabrik und zu Wohnungen für Pensionäre und deren Angehörige (sog. Gnadenwohnungen)

19. Jahrhundert

Die katholische Hofkapelle
ab 1809 befanden sich im Schloss Lazarette für sächsische, französische und später auch für russische Verwundete.
Etwa 8000 Soldaten wurden in Massengräbern im Lindigt beigesetzt.
1813 Ein Gedenkstein erinnert an das sogenannte Franzosengrab.
1835 Landvermesserschule
1837 Landesgefängnis, Landeshospital
1846 Erziehungsanstalt für Kinder
1880 Gründung der „Heil- und Pflegeanstalt“ Hubertusburg (erheblicher Umbau!)
1888 Eröffnung der Pflegerinnenschule

20. Jahrhundert

Renovierung des Schlosses
1939 Beginn der Auflösung der „Heil- und Pflegeanstalt“.
Hubertusburg wurde Unteroffiziersschule und Lazarett, Auffanglager für Flüchtlinge.
1945 sowjetisches Militärlazarett und Aufbau des Allgemeinen Krankenhauses mit den Fachgebieten Innere und Chirurgie
1947 Psychiatrie
1949 Orthopädie
1952 Neurologie
1955 Geburtshilfe und Gynäkologie
1977 Kinderchirurgie
Eine Poliklinik und eine medizinische Fachschule waren angeschlossen.
Nach 1989 ging das Schloss Hubertusburg in das Eigentum des Freistaates Sachsen über.
Wermsdorf




Partner




Für Lehrer





Copyright © 2015 FL Webdesign
Diese Internetpräsentation wird gesponsert von dem UnternehmenFL Webdesign • 08321 Zschorlau • August-Bebel-Str. 11 • Tel.: 03771 499849