Der Frieden zu Hubertusburg wurde in Schloss Dahlen abgeschlossen.



Navigation




Verein




Für Kinder




Frieden zu Hubertusburg

Der Frieden zu Hubertusburg wurde in Schloss Dahlen abgeschlossen.


Friedensvertrag unterzeichnet 21.2. 2013

Der Dahlener Schloss -und Parkverein ließ es sich nicht nehmen, den Friedensvertrag und seine Unterzeichnung im Schloss Dahlen festlich zu begehen. Nicht nur Umweltminister Frank Kupfer war zu Gast auch seine Majestät Friedrich der Große samt preußischer Soldaten. Schön gestaltet und eindrucksvoll gestaltete sich dieser Nachmittag. Eine Gedenktafel zu ehren der Unterzeichnung wurde angebracht. Gespräche zu neuen Projekten wurden ausführlich geführt.

Zu Gast in DahlenFriedrich der GroßeUnterzeichnung des FriedensvertragesFrieden zu HubertusburgSchloss DahlenSchöne Veranstaltung

Briefmarke

Zum 250.Jubiläum des Hubertusburger Friedensvertrages im Jahr 2013 soll angeblich eine Briefmarke erscheinen.
Wissen Sie was darüber ? Könnten Sie sich eine Werbemarke vorstellen ?

ich hatte mal 1993 eine Idee......
schreibt Claus Wappler



Briefmarke 1993Werbemarke 1956

Friede zu Hubertusburg

Das Schloss Dahlen und das Schloss Hubertusburg verbindet eine tragische Verbindung. 1761 zum ersten und 1763 zum zweiten Mal . Erst wurde der Befehl zu Plünderung des Schlosses von hier gegeben und später wurde hier ein (Welt)krieg beendet. Verhandelt wurde zwischen Preußen, Österreichern und Sachsen im Nördlichen Rundflügel des ausgeräumten Schlosses. Als Frieden von Hubertusburg bezeichnet man die am 15. Februar 1763 geschlossenen Friedensverträge zwischen dem Königreich Preußen, dem Kaiserreich Österreich und dem Königreich Sachsen. Die Unterzeichnung seitens des Königreichs Preußen erfolgte durch die Unterschrift Friedrichs II. im nahen Schloss Dahlen.

Katholische HofkapelleKönigslogeBarocker ÜberrestOrt der FriedensverhandlungenAlte AnsichtskarteSchloss Hubertusburg

Schloss Dahlen

Am 14. August 2010 besuchten Mitglieder des Vorstandes das Schloss Dahlen. Es ist sehr beeindruckend, was dort in kurzer Zeit geschaffen worden ist. Das Gebäude ist begehbar und hat viele interessante Ecken und Kanten. An einigen Stellen lässt sich noch die Kraft des Feuers aus dem Jahre 1973 nachempfinden. Die schönen Stuckarbeiten sind an einigen Stellen noch erkennbar. Von der imposanten Treppe sind nur noch Ansätze vorhanden. Der Schloss- und Parkverein bemüht sich nach Kräften das Areal wieder einer Nutzung zuzuführen. Buchlesungen und Musikabende sind da nur ein Beispiel. Weiter so.
Schlossverein Dahlen


Schloss DahlenSchlossparkVergangenheitZukunftBrandresteTreppenhaus

Buchpremiere

Anlass war die Buchpremiere von Claus und Gert Legal: Friedrich II. - Preußens König – Sachsens Feind- Regent auf Schloss Dahlen , erschienen im Greifen-Verlag Rudolstadt. In wenigen Sätzen erzählten die Autoren von den 23 Tagen Regentschaft auf diesem Schloss. Zwei kleine Zimmer bewohnte damals Friedrich der Große, König von Preußen.23 Tage (Vom 19. Februar bis zum 13. März 1763 )war Dahlen der Nabel der preußischen Welt zur Zeit des Siebenjährigen Krieges. "150 000 Taler flossen durch die Plünderung des Schlosses Hubertusburg in die Taschen des preußischen Staates, den Rest konnten sich drei Händler aus Leipzig aufteilen", so eine Aussage aus dem Buch.

Zauber einer vergangenen WeltNeuerschienenNeu zu entdeckenNeues LebenSchlossvereinSchlossgeschichte
Wermsdorf




Für Lehrer





Copyright © 2015 FL Webdesign
Diese Internetpräsentation wird gesponsert von dem UnternehmenFL Webdesign • 08321 Zschorlau • August-Bebel-Str. 11 • Tel.: 03771 499849